Vernissage "Nordseezauber" am 2. Juli 2019

Presse Heide-Kurier:

Presse Vernissage Nordseezauber: Nordseezauber - Heidekurier 03.07.2019 Titelseite

Quelle: Heide-Kurier am 3. Juli 2019 auf der Titelseite

 

Bericht von Frau G. Steudter für die Böhme-Zeitung:

Nordseezauber Vernissage 02.07.19

In der Soltauer Rathausgalerie herrscht Ferienstimmung. Die Kinder aus den beiden 3. Klassen der Freudenthalschule stellen über die Ferien Acrylbilder zum Thema „Nordseezauber“ aus. Unter Anleitung der Malerin Stefanie Klymant haben sie in vier Gruppen nacheinander Seehunde, Strandkörbe, Möven und Leuchttürme zu Papier gebracht. All das hatten sie im Frühjahr auf ihrer Klassenreise auf Borkum gesehen.

Bürgermeister Helge Röbbert eröffnete die Ausstellung, indem er sich ganz den Kindern zuwandte. „Eure Bilder erinnern mich an Camping an der Nordsee, als ich selber noch in der Schule war. Aber Zeichnen und Malen, das konnte ich nie so richtig. Mathe lag mir mehr.“ Als er beiläufig den geplanten Neubau der Freudenthalschule erwähnte, meldeten sich einige Kinder zu Wort mit ihren Wünschen. „Nein, so schnell geht das nicht“, erklärte er. „Bis sowas Großes losgeht, das dauert noch. Und bis es fertig ist, da seid ihr schon längst auf einer anderen Schule.“

Röbbert würdigte die Bilder, ohne sie zu verniedlichen: „Hier hängen ganz oft auch Bilder von Profis. Da muss man manchmal viel nachdenken. Aber bei euren Bildern sieht man sofort, was gemeint ist.“

In jedem Schuljahr veranstalten die 3. Klassen der Freudenthalschule ein Kunstprojekt mit Ausstellung in der Rathausgalerie, diesmal mit ihren Klassenlehrerinnen Kerstin Reinholz (Organisation) und Nina Kreiselmeier. Eine wichtige Säule des Projekts ist der Förderverein, der die professionelle Anleitung und das Material finanziert.

Die Bilder sind in einer einzigen Doppelstunde je Kleingruppe entstanden. Klymant hat eine Zeichnung vorgegeben und wichtige Prinzipien erklärt: Zuerst kommt ein heller Hintergrund, danach das Motiv, zuerst der Horizont, dann die Ferne, zuletzt die Nähe. „Und das Schwierigste ist gleich der Anfang: Die Vorlage auf das große Blatt zu übertragen.“

Dabei bekommt jeder Seehund einen eigenen Gesichtsausdruck, jeder Strandkorb einen besonderen Platz. Unter Klymants Anleitung gehen technische Fertigkeiten und Fantasie Hand in Hand, das Ergebnis lohnt einen Abstecher ins Rathaus.

gst